Zur Person

Levend Seyhan, geboren 1978 in Wesel, lebt als Schriftsteller, Sales Manager im Buchhandel und ehrenamtlicher Projektkonzepter und -leiter in Frankfurt am Main. Er schreibt hauptsächlich Prosa (Kurz- und Kürzestgeschichten, Novellen, Romane), aber auch Essays, Lyrik und Drehbücher. Literarisch setzt er sich mit den Grundfragen der menschlichen Existenz wie Liebe und Tod, Freundschaft und Identität auseinander.

Während des Jura-Studiums in Mainz wirkte er an diversen Kurzfilmprojekten mit. 2013 debütierte er mit seinem Roman „Torben stirbt im Wohnzimmer” beim Größenwahn Verlag, 2016 erschien der Erzählband „Kalter Cappuccino“ beim astikos Verlag. Darüber hinaus wurden mehrere seiner Kurzgeschichten in Sammelbänden veröffentlicht. In seinem Blog „a taste of lines“ setzt er sich in Kurzkommentaren mit gesellschaftlichen Themen auseinander. Darüber hinaus ist er Mitgründer des Online-Magazins baestard.

Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit initiierte und organisierte Levend Seyhan von 2012 bis 2018 als Projektmanager im Ehrenamt den Frankfurter Jugendliteraturpreis ›JuLiP‹. Das Projekt fand zahlreiche namhafte Unterstützer.

Auf dieser Grundlage ist sein Buch „Projektmanagement im Ehrenamt“ entstanden, das 2018 beim Springer/Gabler Verlag erschienen ist. Als Projektberater unterstützt er andere ehrenamtliche Projekte und bietet darüber hinaus Workshops und Vorträge an.

(Foto © Angelika Stehle Fotografie)

Advertisements